Aktuelles: Corona - gemeinsam wohnen mit Achtsamkeit. Mehr Informationen.

Über uns

Stiftung

Die Katholische Zentralgesellenhaus-Stiftung blickt auf eine lange Geschichte zurück – im Jahr 2020 feierte sie ihr 165-jähriges Bestehen. Die Stiftung verwaltet und bewirtschaftet unter anderem die Wohnheime München-Zentral, Haus 7 und Haidhausen mit insgesamt über 200 Zimmer und Appartements.
Seit ihrer Gründung nimmt sie ihren Auftrag wahr, günstigen Wohnraum für junge Menschen in der Ausbildung zur Verfügung zu stellen bzw. das gesellschaftliche Miteinander zu fördern. Das fing mit Münchner Handwerker-Gesellen an und wurde zu einem Begegnungsort für die ganze Welt.
Image
Was hat Adolph Kolping damit zu tun?
Die Industrialisierung Mitte des 19. Jahrhunderts sorgte für gewaltige gesellschaftliche Umbrüche, weite Teile der arbeitenden Bevölkerung gerieten in Not. Die Gesellenhäuser boten den Handwerkern eine Zuflucht.
Der bekannteste Gründer ist Adolph Kolping, Schuster und Priester aus dem Rheinland. Aus seinen Anfängen entwickelte sich ein großer Sozialverband, der sich vielfältig und weltweit engagiert.

Die Katholische Zentralgesellenhaus-Stiftung als eigenständige Institution hält an dieser Tradition fest und möchte als Mitglied der Kolpinghäuser das Grundanliegen Kolpings weiter verwirklichen. Junge Menschen in Ausbildung sollen bei uns nicht nur eine günstige Unterkunft finden, sondern sich wohlfühlen, entfalten und in der Begegnung mit anderen weiterentwickeln können.
Image

Was gibt es noch zu entdecken?

Als Ort der Begegnung ist im Haus Zentral unser Tagungszentrum integriert. Hier finden wie Prüfungen, Seminare, Kongresse oder sogar Bälle statt. Es kann also vorkommen, dass das Haus voller Teilnehmender ist, die auf dem Weg in einen der neun Tagungsräume sind. Mehr Informationen dazu finden Sie auf der Website des Tagungszentrums.

Außerdem befinden sich im Gebäude die Kolping-Verbände, wie der Landesverband Bayern, und die Kolping-Akademie für Erwachsenen-Bildung.

Was natürlich auch nicht fehlen darf, ist gutes Essen. Das Altmünchner Gesellenhaus ist als bayerische Gaststätte bekannt und für seinen Schnitzeltag beliebt. Mit mediterranen Einflüssen ist die Karte aber genauso vielfältig wie unser Haus: von leichtem Salat, veganer Kürbissuppe, über Pizza bis zum klassischen Schweinbraten findet hier jeder was.
Es kommt Besuch von außerhalb? Dann setzen Sie sich doch hier gemütlich zusammen!

Wenn Sie mehr über die Geschichte der Stiftung erfahren möchten, besuchen Sie unsere Historie.

Unsere Wohnheime

  • 1

Über uns

Die Katholische Zentralgesellenhaus-Stiftung blickt auf eine lange Geschichte zurück – im Jahr 2020 feierte sie ihr 165-jähriges Bestehen. Die Stiftung verwaltet unter anderem die Wohnheime München-Zentral, Haus 7 und Haidhausen mit insgesamt über 200 Zimmer und Appartements. Seit ihrer Gründung hat sie den Auftrag, günstigen Wohnraum für junge Menschen in der Ausbildung zur Verfügung zu stellen und so das gesellschaftliche Miteinander zu fördern. Das fing mit Münchner Handwerker-Gesellen an und wurde zu einem Begegnungsort für die ganze Welt.

Katholische Zentralgesellenhaus-Stiftung

Kolpinghaus München-Zentral

Adolf-Kolping-Straße 1, 80336 München

+49 (0) 89 55158-100

info@kolpinghaus-muc.de

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.